Sicherheitshinweis

Die hier bereitgestellten Skripte sind stets auf eigene Gefahr anzuwenden!
Daher immer erst mit einem nicht-kritischen System oder in einer Testumgebung ausführlich testen!

Einleitung

Windows Update Probleme sind leider keine Seltenheit, im Betrieb von Windows Clients- und Serversystemen. Die Probleme können sehr vielfältig sein und rauben einen oft den aller letzten, übriggebliebenen Verstand. Oft ist es daher einfacher, die Windows Update Komponenten auf einem entsprechenden System komplett zurückzusetzen.

Voraussetzungen

  • Den Skriptinhalt kopieren und einfügen in einen lokalen Texteditor.
  • Datei lokal abspeichern als *.cmd.

Windows Update Agent zurücksetzen

Die zuvor erstellte *.cmd- Datei ist mit administrativer Berechtigung auszuführen

(Rechtsklick > Als Administrator ausführen).

CMD-Skript:

# Stop Services
net stop bits
net stop wuauserv
net stop cryptsvc

# Delete SoftwareDistribution Directory
REM [-s Löscht das angegebene Verzeichnis und alle seine Unterverzeichnisse, einschließlich aller Dateien.]
REM [-q Stiller Modus. Fordert beim Löschen einer Verzeichnisstruktur nicht zur Bestätigung auf.]
rd /s /q %windir%\SoftwareDistribution

# Delete SusClientId & SusClientIdValidation Reg-Keys
reg delete HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate /v SusClientId /f
reg delete HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate /v SusClientIdValidation /f

# Start Services
net start bits
net start wuauserv   
net start cryptsvc

# Run Commands
wuauclt /resetauthorization
wuauclt /detectnow /reportnow

Die Befehle bewirken kurz gesagt, dass das SoftwareDistribution- Verzeichnis und die dazugehörigen Registrierungsschlüssel gelöscht werden. Hierzu müssen die entsprechenden Windows Update- und die abhängigen Dienste zuvor gestoppt und anschließend wieder gestartet werden, damit die notwendigen Aktionen durchgeführt werden können.

Anschließend versucht der Windows Update Agent eine erneute Verbindung mit dem Microsoft Windows Server Update Services (WSUS) aufzubauen und sich alle notwendigen Windows Updatedateien neu herunterzuladen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.