Einleitung

Die WSUS-Konsolen Aktionen führen nicht selten in einen Timeout bzw. bis hin zu einer „Nicht“-Benutzbarkeit. Dies kann in der Regel auf die IIS-AppPool Einstellungen des WSUS zurückgeführt werden. Die Erfahrungen haben in den letzten Jahren gezeigt, dass es hilfreich sein kann, diverse Einstellungen etwas anzupassen, damit die gesamte Performance der WSUS-Verwaltung etwas stabiler funktioniert.


Voraussetzungen

  • Kommandozeile (cmd.exe) mit administrativer Berechtigung starten

WsusAppPool erweitertete Einstellungen auslesen

Bevor Änderungen an den WsusAppPool Einstellungen vorgenommen werden, ist es hilfreich, die aktuellen Einstellungen zu dokumentieren, aus den verschiedensten Gründen.

Verzeichnis wechseln:

cd %systemroot%\system32\inetsrv

Verfügbare AppPools auflisten:

appcmd list apppools

Ausgewählte AppPool Einstellungen anzeigen:

appcmd list apppools /name:WsusPool /text:*

WsusAppPool erweitertete Einstellungen ändern

Aktuell sind mindestens 5 Werte abzuändern, damit die WSUS-Verwaltung stabiler, ohne zu häufiger Abstürze der WSUS-Konsole, funktioniert.

Einstellungsname
Setting name
Wert
Value
Warteschlange
Queue Length
2000 (vom Standardwert von 1000 aufwärts)
2000 (up from default of 1000) 
Leerlauftimeout (Minuten)
Idle Time-out (minutes) 
0 (weniger als der Standardwert von 20)
0 (down from the default of 20) 
Ping aktiviert
Ping Enabled 
False (vom Standardwert True)
False (from default of True) 
Limit für den privaten Speicher (KB)
Private Memory Limit (KB) 
0 (unbegrenzt, gegenüber dem Standardwert von 1.843.200 KB)
0 (unlimited, up from the default of 1,843,200 KB) 
Regelmäßiges Zeitintervall (Minuten)
Regular Time Interval (minutes) 
0 (um ein Wiederverwenden zu verhindern, Standardwert von 1740)
0 (to prevent a recycle, and modified from the default of 1740) 
(Erweiterte Einstellungen)

Werte setzen:

appcmd set apppool "WsusPool" /queueLength:2000
appcmd set apppool "WsusPool" /processModel.idleTimeout:00:00:00
appcmd set apppool "WsusPool" /processModel.pingingEnabled:false
appcmd set apppool "WsusPool" /recycling.periodicRestart.privateMemory:0
appcmd set apppool "WsusPool" /recycling.periodicRestart.time:00:00:00

IIS neustarten:

iisreset /restart

Schlusswort

Nach dem nun die neuen Werte gesetzt sind, läuft die WSUS-Verwaltung bedeutend „stabiler“. Jedoch sind hin und wieder Abstürze der WSUS-Konsole hinzunehmen. Wichtig ist nun die regelmäßige Serverbereinigung und am besten noch das reduzieren von Updatedateien, z.B. Alle ARM64-Updatedateien automatisch ablehnen, wenn diese Architekturen bei Euch nicht zum Einsatz kommen. Ein Beispiel von vielen… seht Euch hierzu gerne die weiterführenden Beiträge an!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.